Klaus Baubeschläge GmbH

EUROFER Sommerfest 2017

 

Am 25. August 2017 fand unser Eurofer Sommerfest auf dem Fußballplatz am Wackenberg in Saarbrücken statt. Als wir uns nach Feierabend um 15:00 an dem Sportplatz trafen, kamen nach und nach auch unsere Kollegen von Franke & Riess aus Koblenz, BBT aus Trier, Meurer aus Belgien an

 

Nach einer kurzen Begrüßung bekamen die Teams ihre Trikots und konnten sich schon mal warm machen bevor das erste Spiel stattfinden sollte.

 

Jede Mannschaft spielte mal gegeneinander, von Spiel zu Spiel wurde es immer spannender, natürlich versuchten die Mitarbeiter der jeweiligen Firma am Spielfeldrand ihr Team anzufeuern und wo es ging zu unterstützen.

 

Es spielten jeweils immer 8 gegen 8, wobei jede Mannschaft mit Ehrgeiz versuchte innerhalb der vorgegebenen Spielzeit von 20 Minuten die meisten Tore zu schießen und als Sieger vom Platz zu gehen.Nach den ersten Runden konnte die Mannschaft Klaus EINS die Führung der Tabellenspitze erklimmen und nach einem grandiosen und spannenden Finale auch den Sieg nach Hause holen.

 

Trotz der Niederlage gingen die anderen Mannschaften gelassen vom Platz und genossen das großzügige Angebot von selbstgemachten Salaten, Würstchen und Schwenker. Natürlich wurde auch für genug erfrischende Getränke wie Cola, Fanta, Wasser, Gründels, Weizenbier, Bier usw. gesorgt.

 

Nach der Siegerehrung begann der gemütliche Teil des Sommerfestes, wir saßen alle zusammen an mehreren Tischen unterhielten uns, lachten und hatten sehr viel Spaß zusammen. Es war ein sehr gelungenes Fest und ich freue mich jetzt schon auf das nächste.

 

 

Maximilian Schäfer

 


Ausbildungsmesse 2017

 

 

Jedes Jahr findet eine Ausbildungsmesse in Saarbrücken statt, dieses Jahr besuchten Jérôme und ich mit Frau Roser, unserer Ausbildungsleiterin, die Ausbildungsmesse.

 

Dieses Jahr fand die Veranstaltung am  02. September 2017 in der Kongresshalle in Saarbrücken statt, darum fuhr ich einen Tag davor schon mit Frau Roser dorthin um die entsprechenden Vorbereitungen treffen zu können.

 

Am nächsten Tag fuhren wir zusammen mit dem Firmenwagen zur Kongresshalle. Die Veranstaltung begann wie jedes Jahr um 9:00 Uhr und endete um 16:00 Uhr. Es war die 8. Ausbildungsmesse in diesem Jahr mit über 100 Ausstellern und von rund 5.000 Besuchern wie immer gut besucht.

 

Die Besuchergruppen bestanden aus Schülern, Studenten, Jugendlichen und anderen Interessenten die einen Einblick in verschiedene Berufe gewinnen wollten.

 

Ich persönlich finde, dass die Ausbildungsmesse ein voller Erfolg und eine sehr gute Erfahrung war um neue Ideen zu sammeln. Außerdem war es sehr interessant mit den verschiedenen Interessenten zu sprechen, den eigenen Betrieb zu präsentieren und das Berufsbild einem potentiellen Azubi näher zu bringen

 

Zu der Messe wurde auch ein Bild von mir und Jérôme auf der Facebookseite von Klaus Baubeschläge veröffentlicht.

 

Ich hoffe, dass ich nächstes Jahr wieder dabei bin um vielleicht genau Dich anzusprechen und Dich zu motivieren bei uns in den Betrieb zu kommen, um eine Ausbildung und einen Start in das Berufsleben zu bringen.

 

 

Maximilian Schäfer

 


 

Meine bisherigen Erfahrungen im

Betrieb

 

Mein Name ist Florian Deeg, ich bin 18 Jahre alt und komme aus Saarbrücken. Derzeit absolviere ich ein Praktikum im Bereich Groß- und Außenhandel der Firma Klaus Baubeschläge. Zunächst war ich in der Kommisionierung tätig. Zu meinen Aufgaben gehörte das sogenannte Richten von Aufträgen, die aus den zugehörigen Abteilungen an die Kommisionierung geschickt werden. Anschließend druckt man über die kommisionierte Ware einen Lieferschein. Man unterscheidet dabei zwischen Paketen die dem Kunde mit der hauseigenen Tour/LKW angeliefert oder die per Paketdienst zugestellt werden. Neben dem Verschicken von Ware gehört auch das Einlagern zu den Aufgaben. Nachdem eine Lieferung im Wareneingang kontrolliert wurde, wird sie auf den dafür vorgesehenen Stellplatz gefahren. Anhand des Einlagerungsscheins kann man dann den vorgesehenen Lagerplatz des Artikels ablesen. Die Stimmung und der Umgang im Lager war immer sehr gut, man wurde super aufgenommen und bei Problemen oder Fragen bezüglich irgendwelcher Abläufe stand einem stets Hilfe zur Seite. Neuerdings darf ich einen Blick in unsere Marketing-Abteilung von Herr Kielburger werfen. Auch hier herrschte auf Anhieb angenehmes Arbeitsklima. Zu meinen alltäglichen Aufgaben gehören verschiedene Projektarbeiten wie z.B die Marktanalyse. Daneben bin ich auch noch verantwortlich für das Anlegen von Kunden für den Webshop, die Organisation verschiedener Marketingmaterialien und der Arbeitskleidung, sowie das Vor- und Nachbereiten verschiedener Veranstaltungen und Terminen. Darüber hinaus bekomme ich auch Einblicke in andere Abteilungen, wie z.B die Personalabteilung oder den Telefonverkauf.

 

Abschließend kann ich sagen dass es mir Spaß macht und mich auf die Zukunft bei Klaus Baubeschläge freue.

 

 Florian Deeg

 

 

 


 

Lasertag

 

Am Donnerstag, nach Dienstschluss fanden 17 unserer Mitarbeiter den Weg in das Laserground in Saarbrücken. Bevor wir anfangen konnten zu spielen wurden uns noch die Spielregeln und die Ausrüstung erklärt. Danach ging es auch direkt los, wir spielten in 3 Teams gegeneinander. Ich spielte mit Marc, Jonas, Daniel, Jacqueline und Gregor in einem Team zusammen. Das erste Spiel konnten wir für uns entscheiden, beim zweiten mussten wir uns Team Rot geschlagen geben. Bei beiden Spielen konnte Andreas die meisten Treffer verbuchen. Nach den beiden spielen gab es eine kleine Trinkpause, bevor es im „Jeder gegen Jeden“ Modus heiß her ging. Dieses Spiel konnte Max Schäfer für sich entscheiden, ich landete auf dem achten Platz. Nach dem Spiel haben wir uns noch zusammen gesetzt und etwas getrunken und ein paar belegte Brötchen gegessen. Am Schluss haben wir uns umgezogen und ein paar sind noch in die Stadt und die anderen nachhause.

 

 

 

Max Marx

 


Badmintonturnier

 

Am Freitag, den 07.10.2016, fanden wieder einige Mitarbeiter den Weg zu unserem Badmintonturnier. Das Spiel begann um 17:15 Uhr nach getaner Arbeit. Es traten insgesamt 20 Mitarbeiter an. Einige weitere Mitarbeiter saßen zusammen, feuerten die Spieler an, haben zusammen getrunken und gegessen.

 

Aufgeteilt in 2er Teams ging es dann direkt los. Ich spielte zusammen mit Melanie. Zuerst spielten wir gegen Gregor und Julia, dieses Spiel konnten wir mit 21-10 gewinnen. Danach traten wir gegen die Favoriten Florian und Pietro an, die uns keine Chance ließen und 21-8 gewannen. Das Endspiel bestritten Roland Marekfia und Bianca, sie mussten gegen Florian und Pietro spielen. Letztgenannte waren auch in diesem Spiel ihrem Gegner überlegen. Nach dem Turnier saßen wir noch in einer gemütlichen Runde zusammen, es wurde gegrillt und dazu gab es auch noch einige Salatspenden

 

Max Marx

 


 

 

Die Beachparty 2016

 

 

 

Am 2. September 2016 fand unsere Eurofer Beachparty am Saarstrand in Saarbrücken statt. Als ich gegen 15 Uhr von der Schule kam, lief ich gemeinsam mit den anderen Azubis los um noch einige Vorbereitungen zu treffen. Nach und nach trafen unsere französischen Kollegen von Batifer, Hilger aus Luxemburg, Franke & Riess aus Koblenz, BBT aus Trier und Meurer aus Belgien ein. Weil es um 15:30 Uhr schon mit dem Volleyballturnier losging, half ich Jennifer Wagner und Marc Kielburger die Trikots auszuteilen. Uns standen zwei Felder zur Verfügung, sodass gleichzeitig jeweils zwei Mannschaften gegeneinander spielen konnten. Es spielten: unsere Firma Klaus Baubeschläge mit drei Teams und jeweils ein Team von BBT, Franke & Riess und Batifer. Jeder spielte gegen Jeden. Anfangs sah es so aus, als würde Batifer das Rennen machen, da sie jedes Spiel für sich entscheiden konnten, aber im Finale wurden sie dann doch von dem Team 'Klaus 3' mit Andreas Prommersberger, Florian Schworm, Michael Stolz, Jerôme Gries, Andreas Moschko und Jonas Motsch, geschlagen und wir konnten somit den Pokal und eine Flasche Sekt gewinnnen. Zwischen den Spielen konnte man die Würstchen oder Schwenker vom Schröder-Grill-Stand genießen und an der Bar des Saarstrandes gab es viele verschiedene Getränke wie Orangina, Cola, Fanta, Bier und weitere Erfrischungen. Gegen 19 Uhr gab es neben Würstchen auch noch Pulled pork, ein paar Salate und warmen Fetakäse für die Vegetarier. Kurze Zeit später veranstaltete Marc noch ein kleines Torschießen.

 

 

 

Als der Sport des Tages dann getan war, saßen wir uns alle in die Nähe der Bar und des DJ's und ließen den Abend gemütlich ausklingen. Da ich leider schon um 21 Uhr ging, kann ich nur aus Erzählungen sagen, dass alle noch sehr viel Spaß hatten und die Letzten um halb 3 Uhr morgens nach Hause gefahren sind.... und das muss schon was heißen ;-)

 

 

 

Es war mein zweiter 'Arbeitstag' bei Klaus Baubschläge und ich war unheimlich froh, dass meine Kollegen so freundlich und offen waren und auf mich zu kamen. Obwohl ich schon ziemlich früh gehen musste, war es ein sehr gelungener Abend.

 

 

 

Jaqueline Roser

 

 

 

 

 

 


 

 

Azubi-Workshop in Marburg

 

 

 

Melanie Rauber und Ich, Florian Schworm, (beide 3. Lehrjahr) wurden von unseren beiden Ausbildungsleitern Frau Roser und Herr Cassaro eingeladen am Azubi-Workshop in Marburg teilzunehmen.

 

Veranstalter dieser Fortbildung war die EBH (Euro Baubeschlag Handel). Die EBH ist ein Fachhandelsverband für Beschläge in Europa. Vereinfacht ausgedrückt vermittelt die EBH zwischen Großhändler und Lieferanten im Baubeschlaghandel.

 

Der Workshop fand vom 04.09.16 bis zum 07.09.16 in Marburg im Hotel Dammmühle statt. Dort fanden sich 34 Azubis von verschiedenen Firmen aus unserer Branche zusammen, wie auch die Auszubildende Michelle Drescher von unserer Tochterfirma Franke & Riess.

 

Am 1. Tag stand das Kennenlernen der Veranstalter und Azubis im Vordergrund. Die EBH und die Azubis haben sich vorgestellt. Danach wurden wir in 3 Gruppen aufgeteilt, in denen wir dann in den nächsten Tagen an einer Art „Wettkampf '' gegeneinander angetreten sind. Mit lustigen Spielen konnten wir uns innerhalb der Teams besser kennenlernen und gleichzeitig unsere Teamfähigkeiten verbessern.

 

Am nächsten Tag haben uns dann 3 Lieferantenvertreter besucht (Hewi, Assa Abloy und Rademacher) und Produktschulungen von ca. 3 Stunden pro Lieferant gehalten. Die Themen waren Barrierefreiheit (Hewi), Türöffner, Schlösser, Türschließer, Panik-Funktionen (Assa Abloy) und Funksysteme (Rademacher).

 

Am vorletzten Tag haben wir den Lieferanten Hoppe besucht. Dort hat uns der Geschäftsführer Herr Hoppe begrüßt und uns in einem kleinem Vortrag das Unternehmen vorgestellt. Danach hatten wir eine Betriebsbesichtigung, uns wurde gezeigt wie eine Drückergarnitur bzw. ein Fenstergriff hergestellt und verpackt wird.

 

Am letzten Tag haben wir morgens noch einen Test über das Gelernte der vergangenen Tage geschrieben. Neben den Lieferanten wurde auch Allgemeinbildung und kaufmännisches Wissen abgefragt. Dieser Test fiel bei uns beiden sehr gut aus. Es folgte ein gemeinsames Mittagessen und die Verabschiedung.

 

 

 

Manchmal war es etwas stressig aber im Großen und Ganzen war dies eine sehr gelungene und gut organisierte Veranstaltung. Lehrreich waren die Produktschulungen, da wir die Lieferanten und natürlich auch die Produkte besser kennenlernen konnten. Sich mit anderen Azubis austauschen zu können die in derselben Branche arbeiten war sehr interessant. Uns beiden hat es sehr gut gefallen und wir sind dankbar, dass wir die Gelegenheit hatten diese Veranstaltung besuchen zu dürfen. Was abends nach den Veranstaltungen geschehen ist bleibt natürlich geheim ;-)

 

 

 

Florian Schworm

 

 

 

 


 

 

 

Firmenlauf

 

 

 

Auch dieses Jahr hat die Firma Klaus am Firmenlauf in Dillingen mit 22 Mitarbeitern teilgenommen. Gegen 16 Uhr haben sich alle Teilnehmer an unserem Firmenstand im Stadtpark in Dillingen getroffen. Belegte Brötchen vom Schröder, Laugenbrezeln und eisgekühlte Limo stärkten uns als kleine Mahlzeit vor dem Lauf.

 

 

 

Eine viertel Stunde bevor es losging, bereiteten wir uns auf den Lauf vor. Tausende von Läufern, die ihre Firmen vertreten haben, stellten sich am Start auf und warteten gespannt darauf, dass es losging. Um 18 Uhr war es dann endlich so weit. Sobald man den Start überquert hatte wurde die Zeit gezählt. Zur Abkühlung, während des Laufes, gab es einige Stände an denen Wasser verteilt wurde. Wer wollte konnte unter Wasserduschen durchlaufen. Zum Glück war es dieses Jahr nicht mehr so heiß wie letztes Jahr. Unser schnellster Läufer, war Pietro Cassaro, mit einer Bestzeit von 20:30 Min. und dem Gesamtplatz 234.

 

 

 

Nach den anstrengenden 5 km gab es für alle Läufer alkoholfreies Bier, Wasser und Obst als kleine Belohnung. Nach dem Lauf haben sich alle wieder an unserem Stand getroffen und gemeinsam den Abend ausklingen lassen.

 

 

 

Olga Schmelzer

 

 

 

 

 

 

 



 

 

Azubi Ausflug 2016

 

 

 

Der diesjährige Azubiausflug startete am Freitag den, 8. Juli 2016, um 7 Uhr vor unserem Unternehmen. Mit einem 9 Sitzer Bus fuhren wir mit 7 Azubis und 2 Mitarbeitern in Richtung unseres Verbundmitglieds BBT ( Longuich), wo wir uns mit den Auszubildenden der angeschlossenen Häusern, Matthies GmbH und Franke & Riess, trafen. Nach einer kleinen Stärkung und einer kurzen Führung durch die Firma ging es zu unserem nächsten Ziel: die Firma Mosel, ein Türen Hersteller der auch unser Unternehmen beliefert. Wir wurden herzlichst empfangen und bekamen eine kurze Einweisung wie wir uns in den Produktionshallen zu verhalten haben, dazu bekamen jeder ein Headset, da die Maschinen in der Produktion extrem laut sind.

 

 

 

Die Führung durch das Unternehmen wurde von Herrn Kade durchgeführt der uns alles genau und verständlich erklärte, uns wurde die Verantwortung, die dieser Familienbertrieb mit sich trägt klar gemacht. Die Mentalität der Geschäftsführung ist zum Beispiel zu versuchen ihre Ware so herzustellen und zu verpacken, dass so wenig Abfall wie nur möglich entsteht. Um die Führung abzurunden, bekamen wir gegen 12:30 Uhr ein Mittagessen in der Werkskantine, einen Block, einen Stift und eine kleine Süßigkeit als Präsent.

 

 

 

Unser nächstes Ziel war nun die Sommer Rodelbahn in Braunshausen, an der wir den Tag ausklingen lassen wollten. Bei sonnigem Wetter nutzten viele die entspannte Atmosphäre um vom Arbeitsalltag abzuschalten oder sich auf der Rodelbahn die Gedanken frei zu machen. Weitere Attraktionen, die wir nutzten, waren die Rutschen sowie das Trampolin springen, das jedem sehr viel Spaß machte. Gegen 16 Uhr machten wir uns auf den Heimweg und beendeten einen schönen und interessanten Tag.

 

 

 

Jérôme Gries

 

 

 

 


 Nach jedem Schulungssemester findet für uns Azubis eine kleine „Feier“ statt, mit der unsere Anstrengungen und Bemühungen belohnt werden – dieses Jahr war das unser Azubi-Kochabend am 20.05.16.

 

 

 

Nadine und ich entschieden uns dazu, leckere Pizzen für alle zu backen.

 

Also kauften wir die verschiedenen Zutaten ein und anschließend fuhren wir zurück in die Firma, wo wir im Seminarraum anfingen die Pizzen zu belegen und zu backen.

 

 

Natürlich war auch etwas für die Vegetarier unter uns dabei :)

 

Kurz nach Arbeitsende füllte sich dann auch der Seminarraum mit unseren hungrigen Azubis, ihren noch hungrigeren Ausbildern und einigen Mitarbeitern.

 

Gemeinsam machten wir uns, unter witzigen Gesprächen, über die Pizza her.

 

Anfangs waren wir uns etwas unsicher, ob das Essen für alle reicht, aber zum Glück konnten wir alle Bäuche füllen. :)

 

Mit dem Essen und verschiedenen Getränken ließen wir den Abend zusammen ausklingen.

 

Gegen 19:30 Uhr räumten wir dann gemeinsam alles auf und erledigten den Abwasch.

 

Die Pizzareste wurden natürlich mitgenommen und jeder machte sich nach diesem lustigen und schönen Abend auf den Heimweg.

 

Melanie

 


Praktikum bei Klaus

Praktikum bei Klaus

mehr lesen

Abschlussprüfung bestanden ! ! !

Am 2. und 3. Mai war es endlich soweit, Philipp und ich standen vor unserer schriftlichen Abschlussprüfung.

Es wurden die Fächer Großhandel, Rechnungswesen und Wirtschafts- und Sozialkunde geprüft.

 

Nach langem warten, erhielten wir endlich am 30.06. unsere Ergebnisse der Abschlussprüfung ....  BESTANDEN!!!

 

Die Freude war rießig, ein rießen Stein ist uns vom Herzen gefallen, aber fertig waren wir noch nicht ganz...

 

Uns stand noch unsere mündliches Fachgespräch bevor, am 20.06.

Der Tag war lang, und je später es wurde desto größer wurde die Aufregung. 

 

Aber trotz all der Aufregung haben wir beide es mit sehr guten Noten hinter uns gebracht.

 

Somit konnten wir endlich, nach langem Warten, in unser zukünftiges Berufsleben starten.

 

 

0 Kommentare

Tag der offenen Tür

 

Am 30.01.2016 fand unser erster Tag der offenen Tür in unserem Hause statt.

Die Hauptleitung an diesem Tag und die vorherige gesamte Planung für diesen Tag, übernahm ich.

Hintergrund und Sinn dieser Veranstaltung war es, potenziellen Bewerbern einen Einblick in den Ausbildungsberuf, sowie in unser Unternehmen zu ermöglichen.

Die Organisation wurde im Rahmen eines Azubi Projektes abgewickelt.

Somit sollte ich mit Hilfe weiterer Azubi's einen Tag der offenen Tür auf die Beine stellen. Von Werbemaßnahmen über Gestaltung bis hin zum Programm habe ich mir viele Gedanken gemacht und habe meine Vorstellungen dann gemeinsam mit den Azubi's in die Realität umgesetzt.

Auch von unserem Betriebsratsvorsitzenden, sowie unserem Ausbildungs- und Marketingleiter bekam ich unterstützende Hilfe.

Für mich und die anderen Auszubildenden war der Tag ein voller Erfolg, da sich einige Interessenten bei uns erkundigt haben und potenzielle Auszubildende unsere Rundgänge durch unser Unternehmen mitgemacht haben.

Damit konnten wir sagen, dass sich unsere ganze Arbeit im Vorfeld sehr gelohnt hat.

Ebenfalls haben wir mit Freude angesehen, wie sehr die Schüler an unserem Unternehmen und unseren Arbeitsabläufen interessiert waren.

0 Kommentare

Meine erste (Azubi-)Weihnachtsfeier bei der Firma Klaus

 

Am Freitag dem 18.12.2015 haben sich nach der Arbeit alle Azubis vor unserem Seminarraum versammelt, wo sonst auch immer unsere interessanten Schulungen stattfinden. Allerdings hatten wir keine Schulung, sondern konnten das erste Mal unser gesammeltes Wissen an einem Azubi-Test messen. Nach dem Test konnten nun die Feierlichkeiten beginnen. Zunächst hielt unser Ausbildungsleiter Herr Cassaro eine kleine Schlussrede mit der er uns in den Weihnachtsurlaub entlassen hat. Anschließend  haben wir Azubis uns gegenseitig unsere Wichtelgeschenke überreicht. Mit heiterer Stimmung fuhren wir nun gemeinsam mit Herrn Cassaro zum Chinesen. Dort angekommen durften wir uns alle an dem umfangreichen Menü bedienen und haben in lockerer Atmosphäre zusammen gegessen. Somit konnten wir auch mal außerhalb der Arbeit Zeit miteinander verbringen und uns noch besser kennenlernen. Nach dem gelungenen Abend machten wir uns alle langsam auf den Weg ins Wochenende. Manche fuhren nach Hause, andere gingen noch zusammen in die Stadt zum Feiern.

 

 

Im Großen und Ganzen kann ich sagen, dass es ein sehr schöner Abend war, und ich mich sehr auf die nächsten gemeinsamen Azubi-Ausflüge freue.

 

 Hierzu im Namen aller Azubis unser Dank an die Geschäftsleitung für das Ermöglichen des schönen Abends.

 

Lorenzo

 

0 Kommentare

Meine ersten Erfahrungen im Dreh-Kipp

Guten Tag, mein Name ist Lorenzo und ich möchte über meine ersten Erfahrungen berichten, die ich bei der Firma Klaus Baubeschläge im Dreh-Kipp-Lager sammeln durfte. An meinem ersten Tag war ich, wie jeder andere, nervös und wusste nicht genau, was auf mich zukommt. Diese Nervosität wurde mir allerdings gleich am Anfang von Herr Schindelbeck und Herr Ackermann genommen, welche im Dreh-Kipp ein eingespieltes und sympathisches Team bilden. Mir wurde Zunächst erklärt was meine Aufgaben sind und wie bei jeder Aufgabe die genaue Vorgehensweise ist. Dadurch fiel es mir nicht schwer meine Arbeit auszuführen und wenn mal Fragen aufkamen, dann waren Herr Schindelbeck und Herr Ackermann immer die besten Ansprechpartner.

 

Als erstes bekam ich beigebracht, wie man kommissioniert, d. h. wie man bestellte Artikel versandgerecht verpackt und am PC mithilfe des Lieferscheins das dazugehörige Etikett druckt. Hier galt auch zu beachten, ob die Ware mit dem LKW oder dem Paketdienst geliefert wird, oder ob die Ware aber auch vom Kunden selbst bei uns abgeholt wird.

 

Eine weitere meiner Aufgaben war das „Richten“ von Aufträgen. Dies ist der Schritt, der getan werden muss, bevor es zur Kommissionierung geht. Hier sucht man die bestellte Ware aus dem Lager heraus und zieht am PC den dazugehörigen Lieferschein.

 

Des Weiteren habe ich auch gelieferte Ware in unser Lager eingeordnet, damit wir immer genügend auf Lager haben, wenn unsere Kunden bestellen. Dazu habe ich mir am PC mithilfe der Artikelnummer den Lagerplatz herausgesucht, um die Artikel an dem für sie vorgesehenen Platz einzuordnen.

 

Auch am Kundenkontakt  hat es mir nicht gefehlt. Ich half beim Beladen, wenn Kunden etwas abholen kamen und sorgte dafür, dass sie auf dem Lieferschein unterschreiben. Auch wenn Kunden bei uns vorbeikamen, um einfach nur etwas zu fragen, teilte ich ihnen den richtigen Ansprechpartner mit und kümmerte mich darum, dass sie schnellstmöglich bedient werden.

 

Über meine Arbeit im Dreh-Kipp hinaus, hatten wir Azubis alle zwei Wochen eine Schulung mit unserem Ausbildungsleiter Herr Cassaro, welcher

seine ausführlichen Erklärungen zu unserem Sachverständnis beigetragen hat. Somit lernten wir unsere Produkte und die genauen Tätigkeiten unseres Unternehmens noch besser kennen.

Zum Abschluss dieses Jahres, veranstalteten wir zusammen mit allen Azubis und unserem Ausbildungsleiter Herr Cassaro eine Weihnachtsfeier und gingen alle zusammen etwas essen, wodurch wir uns alle etwas besser kennen lernen konnten.

 

Im Großen und Ganzen kann ich sagen, dass mir die erste Zeit in diesem Unternehmen sehr gut gefallen hat und ich von allen Mitarbeitern gut aufgenommen wurde.

 

0 Kommentare